Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der by Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler

By Dr. med. Werner Korb (auth.), J. R. Möhr, C. O. Köhler (eds.)

Show description

Read or Download Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980 PDF

Similar german_7 books

Etablierungsmanagement innovativer Unternehmensgründungen: Eine empirische Analyse der Biotechnologie

Das Anwendungsfeld Biotechnologie ist prädestiniert für cutting edge Unternehmensgründungen. Allerdings müssen kreative Ideen und Gründungselan durch die wirtschaftliche Absicherung der jungen Unternehmung ergänzt werden. Der hierzu notwendige Etablierungsprozess blieb jedoch bisher in der wissenschaftlichen Forschung weitgehend unberücksichtigt.

Übungen zur abdominalen Ultraschalldiagnostik

Dieses sonographische Übungsbuch setzt gute Kenntnisse der elementaren sonographischen Anatomie und der geläufigen pathologischen Schnittbilder l voraus . Wir haben versucht, in jedem Kapitel, das jeweils eine Gruppe ähnlicher klinischer Probleme umfaßt, eine didaktische Aufgliederung vom Einfachen zum Komplizierten vorzunehmen.

Extra resources for Betriebsärztliche Informationssysteme: Frühjahrstagung der GMDS, München, 21. – 22. März 1980

Sample text

Diese Gerate sind auf vier Untersuchungsraume, die auBer dem Sprechzimmer vorhanden sind, verteilt. Ein wesentlich groBzUgigerer Neubau befindet sich in Konstruktion. Die Ergebnisse der medizinischen Untersuchungen werden auf ca . 15, groBtenteils vorgeschriebenen oder von Gerateherstellern vorgegebenen Formularen dokumentiert . Ein Spezifikum stellt ein Befundformular dar , auf dem die Untersuchungsergebnisse fUr den Hausarzt des Arbeitnehmers zusammengefaBt werden . Dieses Formular wird dem untersuchten Patienten zur Weitergabe an den Hausarzt mitgegeben.

B. B. B. B. bchspannungsprUffeld, u , a. ) . Nacht-, SChichtarbeiter Anzahl Ergebnisse einer Vorstudie zur Entwicklung eines regionalen EDV-gesttitzten betriebsarztlichen Informationssystems IV . R. MOHR+, E. KIMPEL* (+Universitat Heidelberg, *Energieversorgung Schwaben AG, Heilbronn) 1. Einleitung Die Energieversorgung Schwaben AG (EVS) produziert mit drei eigenen Warmekraftwerken und zwei Kernkraftwerden, an denen sie zu 50 % beteiligt ist, sowie 22 Laufwasserkraftwerken insgesarnt mehr als 4100 Mil -lionen KW pro Jahr.

Diese dienen jedoch zu tiber zwei Drittel den aufwendigen Einstellungs-, Gefahrdungs- und Eignungsuntersuchungen und Begutachtungen . Tabelle 2 gibt eine Ubersicht tiber durchgeftihrte Untersuchungsarten und deren Relevanz ftir die verschiedenen angeschlossenen Firmen. Sie zeigt, daB Untersuchungen nach G 25 (Fahr-, Steuer- und Uberwachungs- tatigkeiten) weit im vordergrund stehen. Aus Grippe 1m. Un tersuchung ..... ~iebe 81 47 22 93 5854 10 23 1 33 1 13 1149 58 26 28 4 50 18 2 37 31 98 SUMME (Xl '" 29 tischen Untersuchungen aus (Einstellungsuntersuchungen, Begutachtungen, Vorsorge, Jugendarbeitsschutzuntersuchung und Eignung fur auslandische Tatigkeit eingeschlossen).

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 17 votes