Colección de Documentos para la Historia de la Formación by Richard Konetzke

By Richard Konetzke

Show description

Read Online or Download Colección de Documentos para la Historia de la Formación Social de Hispanoamérica: 1493-1810 PDF

Best history_2 books

All About History - Book of War - (1847 - 1938) - Vol 1

A 12 months through yr consultant to the Evolution of battle

Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter

"Das hohe reflexive Niveau der Beiträge, die intensiven Überlegungen zu verwendeten Begriffen, methodischen Grundlagen und thematischen Zuschnitten sowie die praktische Umsetzung in Detailstudien lassen den Band zu einer anspruchsvollen und anregenden Lektüre werden. " Kordula Wolf in: H-Soz-u-Kult, November 2011

La modernité désenchantée

C'est avec de nouvelles lunettes que les historiens proposent, depuis les années 1980, de rendre compte d'un XIX e siècle composite, hybride, pluriel, désormais " masqué " par un siècle d'interprétations. Un siècle fait de bouleversements profonds, discontinus, inégalement perçus et vécus, mais décisifs.

Additional resources for Colección de Documentos para la Historia de la Formación Social de Hispanoamérica: 1493-1810

Example text

Christof Kellmann Prof. Dr. Hartmut Kliemt Dr. Fritz Köble Hans Koch Hans Kreil Ine und Ernst Kreuder Eduard Küsters Robert Mächler Jürgen Mack Volker Mack Dr. Jörg Mager Prof. Dr. M. Nelly Moia Fritz Moser Regine Paulus Jean-Marc Pochon Arthur und Gisela Reeg Hildegunde Rehle M. Renard Gabriele Röwer German Rüdel Dr. K. Rügheimer u. Frau Johanna Heinz Ruppel und Frau Renate Martha Sachse Hedwig und Willy Schaaf Friedrich Scheibe Else und Sepp Schmidt Dr. Werner Schmitz Norbert Schneider Alfred Schwarz Dr.

Er betrieb offensichtlich Unrecht durch ungerechte Richter, und selbst der ihm wohlgesonnene, sehr ergebene Thietmar, der ihm zwei Bücher seiner Chronik widmete, gestand einmal: »alles Volk murrte, und heimlich beschwerte man sich, der Gesalbte des Herrn sündige«. Harmloser vielleicht Heinrichs Faible für makabre Späße. So amüsierte er sich zum Beispiel mit seinem ganzen Hofstaat (freilich nicht ohne Zurechtweisung) über die Todesangst eines nackten, mit Honig beschmierten Mannes, den ein Bär ableckte!

Kapitel Kaiser Heinrich II. « »Heinrich war ein König, der konfrontierte, nicht befriedete, der Gräben aufriß, nicht zuschüttete. « Johannes Fried3 �... ) Regierungsprinzipien Ottos I. zurückgriff«. Handbuch der Kirchengeschichte4 Kirchenluft und ihre Folgen Kaiser Heinrich II. (= Herzog Heinrich IV. von Bayern) der Heilige (1002–1024) wurde am 6. Mai 973 oder 978 geboren; vielleicht in Abbach bei Regensburg, vielleicht in Hildesheim. ). Und die Hildesheimer Domschule hat ihn auch für den geistlichen Stand ausgebildet; wahrscheinlich weniger wegen seiner schwachen Gesundheit, als wegen Kaiser Ottos II.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 20 votes