Heiz- und Klimatechnik: Zweiter Band Verfahren und by H. Rietschel, Dr.-Ing. Wilhelm Raiß (auth.)

By H. Rietschel, Dr.-Ing. Wilhelm Raiß (auth.)

Show description

Read or Download Heiz- und Klimatechnik: Zweiter Band Verfahren und Unterlagen zur Berechnung PDF

Similar german_7 books

Etablierungsmanagement innovativer Unternehmensgründungen: Eine empirische Analyse der Biotechnologie

Das Anwendungsfeld Biotechnologie ist prädestiniert für leading edge Unternehmensgründungen. Allerdings müssen kreative Ideen und Gründungselan durch die wirtschaftliche Absicherung der jungen Unternehmung ergänzt werden. Der hierzu notwendige Etablierungsprozess blieb jedoch bisher in der wissenschaftlichen Forschung weitgehend unberücksichtigt.

Übungen zur abdominalen Ultraschalldiagnostik

Dieses sonographische Übungsbuch setzt gute Kenntnisse der elementaren sonographischen Anatomie und der geläufigen pathologischen Schnittbilder l voraus . Wir haben versucht, in jedem Kapitel, das jeweils eine Gruppe ähnlicher klinischer Probleme umfaßt, eine didaktische Aufgliederung vom Einfachen zum Komplizierten vorzunehmen.

Additional resources for Heiz- und Klimatechnik: Zweiter Band Verfahren und Unterlagen zur Berechnung

Sample text

W2 < 1 G in kgjh einzusetzen, s. 22, Gl. 34). F Abb. 15. Temperaturunterschlede bel Gegenstrom. 28 8. Warmeiibertragung bzw. , Qhmax ist stets das Produkt aus dem hochsten Temperaturunterschied und dem kleineren der beiden Wasserwerte. ----- ,..... 16. Ermittlung von ~(Jeg 3,S '1,0 (Gegenstrom). 3. Kreuzstrom Fiir Kreuzstrom hat NUSSELTl eine Funktion f/J Kr abgeleitet, die zur Ermittlung der Ablauf- temperaturen benutzt werden kann, s. Abb. 17. 45) ermittelt werden. 46) Beispiel. Bei einem Kiihlvorgang fallen stiindlich 8 ma Wasser von 70°C an.

22. 20 -r- grd 3t:::: ,..... sOD -- I- 10 0 l-I-' >~ °C 8 I-- t? -' 10 $ t+ l--1" ~OO ...... ,.... V ...... V ...... l - I-- ,..... IL I-- t--: / ..... IL V ....... V ......... I...... r'" V ~ I--"'" IL t:: ......... -...... ---...... 21-I-- I-- +--1--+--1--r-1 1+- \:r-:: 'P-v~ F; >-" r-- ~o I-- I-- ..... --" i I 100 / vr--- LVi I ! ,... 1--"'" ~oo/V V V, I-- ...... - r- I--: 4-Og,..... dQ .... v 150 200 ~i "'" o t, - 250 10 20 30 'f0 °Cso Abb. 22. Temperaturfaktor a in grd3 nach Gl. 56). Man erhalt so die Gl.

H. es liegt Laminarstromung vor und G1. 14 • 'YjUl Die Stoffwerte sind auf die mittlere Fliissigkeitstemperatur zu beziehen, nur die Zahigkeit 'YjUl der wandnahen Fliissigkeitsschicht ist bei der Wandtemperatur zu wahlen. 14_- 0,796,. 0021 , Pr = 4,49' 3600 = 615' 105 • 0,263 ' 103 • Re Pr Warmeii bergangszahl: _ ( ex - 1= 3,65 278 . 615· 0,~5 = 2137; (Re Pr ). 0,110 + 10,0668 + 0,045. 166 0,796 0,025 1f3 = 166; _ 2 - 71,8 kcal/m h grd. Warmedurchgang - 19 Ermittlung der Warmedurchgangszahl IV.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 24 votes